Vollständige Induktion

Das Induktionsaxiom ermöglicht uns Beweise für natürliche Zahlen wie folgt zu führen. Wir zeigen zuerst, dass die Aussage für 00 wahr ist (Induktionsanfang). zeigen wir weiter, dass aus der Richtigkeit der Aussage für ein beliebiges nNn\in \dom N auch die Richtigkeit für n+1n+1 folgt (Induktionsschritt), dann muss die Aussage für alle natürlichen Zahlen richtig sein.
Man kann dieses Beweisverfahren auch modifizieren, indem man den Induktionsanfang nach hinten legt, also mit 11, 22 oder einer noch größeren Zahl beginnt. Dann gilt die Aussage für alle natürlichen Zahlen mit Ausnahme derjenigen, die kleiner als die für den Induktionsanfang gewählte Zahl sind.

Besonders häufig wird dieses Verfahren angewandt, um Formeln für Partialsummen zu beweisen.
 
 

Beispiel 5728C

i=0ni=n(n+1)2\sum\limits_{i=0}^n i=\dfrac {n(n+1)} 2

Beweis

Induktionsanfang: i=00i=0=0(0+1)2\sum\limits_{i=0}^0 i=0=\dfrac {0(0+1)} 2.
Induktionsschritt:
i=0n+1i=i=0ni+(n+1)\sum\limits_{i=0}^{n+1} i =\sum\limits_{i=0}^n i + (n+1) =n(n+1)2+(n+1)= \dfrac {n(n+1)} 2+ (n+1) =n(n+1)+2(n+1)2=\dfrac {n(n+1)+2(n+1)} 2 =(n+1)(n+2)2=\dfrac {(n+1)(n+2)} 2 \qed

Die ganzen Zahlen hat der liebe Gott geschaffen, alles andere ist Menschenwerk.

Leopold Kronecker

Copyright- und Lizenzinformationen: Diese Seite ist urheberrechtlich geschützt und darf ohne Genehmigung des Autors nicht weiterverwendet werden.
Anbieterkеnnzeichnung: Mathеpеdιa von Тhοmas Stеιnfеld  • Dοrfplatz 25  •  17237 Blankеnsее  • Tel.: 01734332309 (Vodafone/D2)  •  Email: cο@maτhepedιa.dе