Euklidische Vektorräume

Einen Vektorraum \(\displaystyle V\) über den reellen Zahlen \(\displaystyle \dom R\) versehen mit einer positiv definiten symmetrischen Bilinearform \(\displaystyle \sigma: V\cross V\rightarrow \dom R\) nennt man einen euklidischen Vektorraum.

Man nennt \(\displaystyle \sigma\) dann auch ein Skalarprodukt.

Nach Satz 5310E können wir \(\displaystyle V\) zu einem normierten Vektorraum machen, wobei \(\displaystyle ||a||=\sqrt {\sigma(a,a)}\). Dabei heißt \(\displaystyle ||a||\) auch die Länge des Vektors \(\displaystyle a\).

Zwei Vektoren \(\displaystyle a\) und \(\displaystyle b\) heißen orthogonal (oder senkrecht zueinander), wenn \(\displaystyle \sigma(a,b)=0\) gilt. Schreibweise: \(\displaystyle a\perp b\).

Inhalt

 
 

Die Mathematik muß man schon deswegen studieren, weil sie die Gedanken ordnet.

M. W. Lomonossow

Copyright- und Lizenzinformationen: Diese Seite ist urheberlich geschützt und darf ohne Genehmigung des Autors nicht weiterverwendet werden.
Anbieterkеnnzeichnung: Wurzelzieher Mathеpеdιa  •  Тhοmas Stеιnfеld  • Dοrfplatz 25  •  17237 Blankеnsее  • Tel.: 01734332309 (Vodafone/D2)  •  Email: cο@maτhepedιa.dе
 
G: 14.10.2016 15:41:39 (383 ms; 325 M)

Geometrie